Susana SAWOFF Trio

Konzert, Freitag 2.Dezember 2016, 20h

Mit ihrem Debüt „Wrapped up in a little Sigh“ wurde Susana Sawoff 2012 zu der Jazz-Neuentdeckung Österreichs. Das von der Kritik gelobte Werk, welches sich bereits in der dritten Auflage befindet, verschaffte ihrem Trio (mit Drummer Jörg Haberl und Kontrabassist Christian Wendt) zahlreiche ausverkaufte Konzerte in großen Teilen Europas. Mit „Bathtub Rituals“ erscheint nun der mehr als würdige Nachfolger der Sängerin und Pianistin mit spanisch- australischen Wurzeln. Die Liebe zur Reduktion und der intime Erzählstil ziehen den Hörer sofort in ihren Bann. Das organisch zusammengeschweißte Trio verleiht den Songs eine sanft jazzige, wohlig soulige, den kleinen Details verschriebene Qualität. Susana Sawoffs Stimme scheint auf einem von leichtfüßigen Melodien durchzogenen Teppich zu fliegen. Durch den mikrokosmischen Zugang nimmt der Hörer an Augenblicken teil, die sonst meist vorüber huschen und hier endlich die Aufmerksamkeit bekommen, die sie schon immer verdient haben. Der Titel „Bathtub Rituals“ verweist auf einen zentralen Song des Albums, „Salt“, der exemplarisch für den lyrischen Zugang der Texte ist. Hier werden auf dialogische Weise, durchaus auch augenzwinkernd, menschliche Beziehungen verhandelt. Vokalistischer Partner in diesem Song und in der imaginären Badewanne ist der Isländer Helgi Jonsson (Tina Dico, Sigur Rós), der zu einigen der neuen Songs auch noch seine behutsam zärtliche Posaune beisteuert.

Susana Sawoff 1_Hanna FaschingSusana Sawoff TrioSusana Sawoff 3 Hanna Fasching

 

 

 

„Wenn diese Frau singt geht die Sonne auf“ Hessischer Rundfunk 2 (D. Hofmeister)

„Susana Sawoff zelebriert großartigen Jazz-Pop“ Deutschland Funk (A. Hörmann)

„Ein akustisches Vollbad“ Kulturnews.de (ron)

„Diese Musikerin ist eine echte Entdeckung“ Bayerischer Rundfunk 2 (D. Golle)

„Susana Sawoff verbindet Angenehmes mit Kulturellem“ sound-and-image (K. Halama)

„Susana Sawoff besitzt eine lebensnotwendige Einmaligkeit“ Concerto (Ernst Weiss)

„Prädikat: sehr empfehlenswert“ Musikansich.de (Wolfgang Giese)

„Eine herrlich entspannte Sache“ Kronen Zeitung (Christoph Hartner)

„Susana Sawoff hätte zu Jugendzeiten von Ella oder Etta sicherlich in gleicher Weise für Furore gesorgt“musikreviews.de

„Bathtub Rituals ist ein romantisches Jazzalbum für sinnliche Feingeister“ Nordwest Radio (W. Rumpf)

„Bathtub Rituals klingt nach Musik gewordenen Tagebuchnotizen einer talentierten Musikerin mit faszinierender Stimme“ DRK

„Keine Frage, dieses Album ist ein grandioses und sehr rundes Werk“ Melodiva (Stelzer)

„Diese zehn intimen Wunderwerke gehören in jedes gut sortierte CD-Regal“ Westzeit (A. L. Rudolph)